Eine Weltmeisterschaft in Basel!

Bild Smashing News

Bild Smashing News

Eine Weltmeisterschaft in Basel!

Vom 19. - 25. August 2019 treffen sich in der St. Jakobshalle Basel die weltbesten Badminton Spielerinnen und Spieler aus rund 50 Nationen an den Badminton-Weltmeisterschaften 2019. Die Geschichte des Badmintons ist bereits über 2000 Jahre alt. Bereits lange vor der Entstehung des Namens Badminton gab es Rückschlagspiele, die dem heutigen Federball ähnelten. In Indien wurden Höhlenzeichnungen gefunden, die dies belegen.

Eptinger ist als offizieller Getränkepartner dabei, denn kein anderes Mineralwasser hat mehr Mineralien und versorgt die Zuschauer mit dem wertvollen Magnesium und Calcium.

ec86ca_7774fd21612f4f6484dee465983d10e6_mv2_d_1763_1493_s_2.png

Das heutige Spiel verdankt seinen Namen dem englischen Landsitz des Duke of Beaufort aus der Grafschaft Gloucestershire. Auf diesem Landsitz mit dem Namen Badminton House wurde 1872 das von dem britischen Kolonialoffizier aus Indien mitgebrachte und als Poona bezeichnete Spiel vorgestellt. 1893 wurde in England der erste Badmintonverband gegründet, und schon 1899 fanden die ersten All England Championships statt, die heutzutage unter Badmintonanhängern den gleichen Stellenwert haben wie das Turnier von Wimbledon für die Tennisfreunde. (gem. Wikipedia)

Neben England und Dänemark, ist vor allem in asiatischen Regionen die Ballsportart äusserst beliebt. Hochburgen sind Indonesien, Malaysia, Singapur, Thailand, Indien und Korea. Dort sind Turniere so besucht und populär wie bei uns Fussballspiele oder Leichtathletikmeetings.

Seit 1977 finden Weltmeisterschaften statt, seit 1983 alle zwei Jahre.

Wirklich etwas Besonderes: Dieses Jahr 2019 findet die Badminton Weltmeisterschaft in Basel statt!

Ergattern Sie eines der wenigen freien Tickets und besuchen Sie in Basel dieses Top Sportereignis! Und, «last but not least»: Geniessen Sie auf der Zuschauerbühne ein erfrischend prickelndes Eptinger Mineralwasser.

Alle Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Previous

Interview: Christian Wackernagel

Next

Eptinger am Ironman Zürich