Danke Natur

Anlässlich zum Tag der Natur am 19. März wollen wir der Natur Danke sagen!

Unser Eptinger entspringt aus den Anhöhen des Juragebirges, wo sanfte Hügel und grüne Wiesen das Landschaftsbild des sonnenverwöhnten Kantons Baselland prägen.

Wo kommt das Eptinger aber genau her?

Aus einer der tiefsten Quellen Europas wird das Wasser in 417 Metern Tiefe gefasst. Das mineralienreiche Eptinger stammt aus den sanften Anhöhen des Juragebirges. Die Eptinger-Quelle befindet sich auf der sonnigen Birchhöchi, rund zwei Kilometer oberhalb des Dorfes in Eptingen, in 417 Metern Tiefe.

Das Baselbieter Mineralwasser läuft über 25 Jahre durch das Jurafaltengebirge, bis es in seiner Quelle ankommt. Dort hat das Mineralwasser eine Temperatur von ungefähr 20° C. Es wird auf seinem Weg durch das Gestein gefiltert, gesäubert, wird vollkommen rein und reichert sich mit wertvollen Mineralien an. Im Tal wird das Mineralwasser in Flaschen abgefüllt und je nach Sorte mit Kohlensäure versetzt.

Natürliches Mineralwasser ist - wie der Name bereits sagt ein natürliches Produkt. Eptinger - das Schweizer Mineralwasser mit den meisten Mineralien eignet sich besonders gut für eine natriumarme Ernährung und ist frei von jeglichen Umwelteinflüssen wie Nitrat, Uran oder Arsen.

Aussicht auf Eptingen BL

Aussicht auf Eptingen BL

Eptinger Mineralwasser enthält einen äusserst wertvollen Anteil an Calcium und Magnesium. Calcium bildet einen wichtigen Baustein für Knochen und Zähne. Magnesium dagegen ist für die Regeneration der Muskeln und beugt Muskelkrämpfen vor. Magnesiummangel kann Nervosität, Müdigkeit und Kopfschmerzen auslösen. Aus diesem Grund wird Eptinger Mineralwasser von unseren Kunden schweizweit sehr geschätzt.

Danke Natur für dieses wertvolle Gut!

Previous

Bluescht im Baselbiet

Next

YONEX Swiss Open 2019